Nachrichten zum Thema Allgemein

04.10.2021 in Allgemein

Kürzungspläne des brandenburgischen Sozialministeriums gefährden Aktionsplan Queeres Brandenburg

 

Die SPDqueer Brandenburg fordert ein Eingreifen der Fraktionen und Abgeordneten bei den anstehenden Verhandlungen zum Haushaltsgesetz 2022, um den Landesaktionsplan Queeres Brandenburg zu einem Zukunftsmodell zu machen.

Die Kosten der Corona-Pandemie dürfen keine Begründung für eine Kürzung in der Höhe sein, die vom brandenburgischen Sozialministerium im Einzelplan 07 vorgelegt worden ist.

21.05.2021 in Allgemein

Regenbogenflaggenhissung am Landtag Brandenburg

 

Wir nahmen traditionell am IDAHOBIT an der Regenbogenflaggenhissung durch die Stellvertretende Landtagspräsidentin und Vertreter*innen der Community am Brandenburger Landtag teil. Die Redner*innen wiesen insbesondere auf die in der Landesverfassung verankerte Vielfalt und Toleranz, auf die pandemischen Beeinträchtigungen, auf notwendige Förderungen und auf lesbische Sichtbarkeit hin.

21.05.2021 in Allgemein

Stellungnahme Reform des Transsexuellengesetzes (TSG)

 

Die SPDqueer – Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung erklärt zur gestrigen Abstimmung eines Gesetzentwurfes der Opposition zur Reform des Transsexuellengesetzes (TSG):

Trans* Rechte sind Menschenrechte, das ist die Position der SPDqueer. Diese Menschenrechte sind gestern von CDU/ CSU zu einem politischen Spielball gemacht worden. Wir verurteilen dies scharf und bedauern sehr, dass es der SPD nicht gelungen ist, in den vergangenen vier Jahren ein Selbstbestimmungsgesetz mit der Union zu verwirklichen. Wir bitten die Trans*-Community um Verzeihung.

Die SPDqueer hat die SPD-Bundestagsfraktion zuletzt vor vier Tage aufgefordert, den Gesetzentwurf für die Abschaffung des TSG und für ein Selbstbestimmungsgesetz zu unterstützen. Mit diesem Beschluss der Bundeskonferenz der SPDqueer vom 16. Mai 2021 wollten wir den Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion den Rücken stärken. Auch auf unser Drängen hin, wurden bis zuletzt Gespräche mit der Unionsfraktion geführt, um die Abstimmung freizugeben. Dies war, wie mit so vielen unserer Kernthemen, nicht durchsetzbar. Genau aus diesem Grund, hatten wir uns im Sinne unserer Community von Anfang an, gegen einen Eintritt in die große Koalition mit CDU/CSU ausgesprochen.

 

21.05.2021 in Allgemein

17. Mai: Sichtbarkeit und Solidarität mit der Regenbogenflagge

 

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17. Mai hisst die SPD Brandenburg auch in diesem Jahr die Regenbogenflagge am Regine-Hildebrandt-Haus.

Die Flagge ist ein weltweites Symbol der Solidarität und der Verbundenheit mit queeren Menschen. Sie steht für Offenheit und Toleranz und für die Anerkennung gleicher Menschenrechte.

„Die Corona-Pandemie zeigt die Fragilität queerer Strukturen auf: Beratungs- und Hilfsangebote finden nur eingeschränkt statt. Schulische Bildungsangebote laufen durch Homeschooling ins Leere. Die queere Alltagskultur liegt durch Kontaktbeschränkungen brach“, so Marcel Klose, Landesvorsitzender der SPDqueer Brandenburg. „All diese gewachsenen Strukturen sind kein Selbstzweck, sondern ein notwendiges Netzwerk, das für Schutz und für Unterstützung innerhalb der Community sorgt.“

Die SPD Brandenburg setzt sich weiterhin dafür ein, dass es die dafür nötige Förderung gibt. Die Vielfalt von queeren Lebensentwürfen soll in Brandenburg noch sichtbarer und selbstverständlicher werden. „Sichtbarkeit und Solidarität, darum geht es am 17. Mai. Denn auch hier bei uns, ist es längst nicht „normal“ „anders“ zu sein.

Weltweit gibt es zu viele Regionen, die queeren Menschen selbst grundsätzlichste Rechte aberkennen. Es braucht Solidarität und Engagement für Menschenrechte. Dafür kämpft die SPD.“

15.08.2020 in Allgemein

neuer Landesvorstand gewählt

 

Die SPDqueer Brandenburg hat heute einen neuen Landesvorstand gewählt:  Landesvorsitzender ist Marcel Klose (Havelland), stellvertretende Landesvorsitzende sind Sabine Fussan (Oberhavel), Ria Cybill Geyer (Havelland), Heino Schewe (Potsdam) und Jirka Witschak (Potsdam). Der Vorstand ist quotiert und ausgewogen im Stadt-Land-Verhältnis. Wir danken für das in uns gesetzte Vertrauen und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit in den nächsten zwei Jahren.